Geldsegen für zwei Stiftungen

Familie Daubertshäuser spendet 5000 Euro für gute Zwecke

Mittwoch, 13. September 2017

Spendenübergabe,von links:Ulrike und Kai Daubertshäuser, Pfarrer Christoph Schaf, Herwig Bender, Gabriele Daubertshäuser

Foto: Mattern

 

Wettenberg-Krofdorf-Gleiberg

(vm).»Tue Gutes und rede darüber« – dieses Beispiel sollte Schule machen: Sowohl die Denkmalstiftung Evangelische Kirchen Krofdorf und Gleiberg als auch die Carsten-Bender-Leukämiestiftung benötigen Geld. Beide Stiftungen haben ihre Wurzeln und ihren Bezug in Krofdorf-Gleiberg, ebenso die Familie Daubertshäuser.

Gabi Daubertshäuser, Sohn Kai und dessen Ehefrau Ulrike feierten in diesem Jahr jeweils einen runden Geburtstag. Im Juli hatten sie zur großen gemeinsamen Feier (»170 Jahre«) eingeladen. Kai und Ulrike Daubertshäuser erblicken jeweils vor 50 Jahren das Licht der Welt. Die vielen Gäste hatte man gebeten, auf Geschenke zu verzichten und stattdessen für die beiden Stiftungen zu spenden. Der Aufruf wurde freigiebig befolgt: 5000 Euro kamen zusammen. Die stolze Summe wurde von der Familie Daubertshäuser je zur Hälfte an Herwig Bender und Pfarrer Christoph Schaaf übergeben. Die über Jahrzehnte durch viele Lebensbereiche verbundene und gefestigte Freundschaft der Familien Bender und Daubertshäuser fand so auch in der Spende ihren Ausdruck. Es stand außer Frage, die anlässlich des Todes des Sohnes von Renate und Herwig Bender, Carsten Bender, vom Vater gegründete Stiftung zu bedenken. Der Tod von Carsten Bender liegt inzwischen fast neuneinhalb Jahre zurück. Zweck der Stiftung ist die Förderung der medizinischen Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der akuten und chronischen Leukämien.

Stiftungsgeber Herwig Bender erklärte, dass man mit der Stiftung bundesweit agiere. Die Unterstützung der Denkmalstiftung hängt nicht allein damit zusammen, dass Kai und Ulrike Daubertshäuser Nachbarn der Krofdorfer Margarethenkirche sind. Kai Daubertshäuser ist selbst Mitglied im Stiftungsrat. So ist auch der zweite Teil der Spende ein Ausdruck der Verbundenheit der Daubertshäusers mit ihrer Heimat. Pfarrer Schaaf ist Vorsitzender der Denkmalstiftung Evangelische Kirchen Krofdorf und Gleiberg. Beide Kirchen als Gottesdienst- und Veranstaltungsstätte sowie als Kulturdenkmal mit aller Kraft zu erhalten und ihre Zugänglichkeit für die Menschen langfristig zu sichern, ist laut Schaaf die Aufgabe der Stiftung.

Größtes Sorgenkind ist derzeit die Katharinenkirche Gleiberg. Der Zugang zum Glockenstuhl muss durch eine einfache Holztreppe ertüchtigt werden, damit künftig eine sichere Begehung möglich ist. Um die Finanzierung dieser Maßnahmen in Höhe von rund 20000 Euro möchte sich die Denkmalstiftung bemühen. Weitere Maßnahmen in Höhe von insgesamt etwa 40000 Euro (u. a. Dachreparaturen) hat darüber hinaus die Kirchengemeinde zu stemmen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Carsten Bender-Leukämie-Stiftung