Die Christbäume sind in Feuer und Rauch aufgegangene, was bleibt ist der Erlös aus diesem „Christbaumglühen“

Montag, 27.Januar 2020

Einsatzabteilung u. Verein der Freiwilligen Feuerwehr Wißmar überreichten an Herwig Bender (rechts) und Melanie Beimel (links) zugunsten der Stiftung 750 €. (Foto:Mattern)

 

Die Christbäume sind in Feuer und Rauch aufgegangene, was bleibt ist der Erlös aus diesem „Christbaumglühen“, zu dem die Einsatzabteilung und der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Wißmar eingeladen hatten. Das Geld kommt der Carsten-Bender-Leukämiestiftung zugute. Den Scheck in Höhe von 750 € überreichten jetzt die Einsatzkräfte und Mitglieder der Feuerwehr an Herwig Bender, Stiftungsgeber und Vorstand sowie an Melanie Beimel vom Kuratorium. Die Stiftung benötige das Geld und die Finanzierung von Projekten erfolge ausschließlich aus diesen Spendengeldern, sagte Herwig Bender, der im Feuerwehrgerätehaus den Kameraden Einblicke in die Stiftung und den Stiftungszweck, die Förderung der medizinischen Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der akuten und chronischen Leukämien, gab. Ohne langes Überlegen und einstimmig habe man sich entschlossen, der Carsten-Bender-Leukämiestiftung den Erlös zukommen zu lassen, sagte Cristian Buhl, stellvertretender Wehrführer. Dabei habe auch der Gedanke eine Rolle gespielt, auch mal auf eine andere Art zu helfen zu wollen. Herwig Bender drückte seine Hochachtung vor dem ehrenamtlichen Engagement der Feuerwehr aus und verurteilte Vorkommnisse, wo Rettungskräfte bei ihren Einsätzen in beschämender Weise von geistlosen Zeitgenossen angepöbelt würden.  

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Carsten Bender-Leukämie-Stiftung